»Das Zimmer mit Aussicht«

2016

Das Festival POESIE DES WOHNENS thematisiert Wohnbedürfnisse einer heterogenen Stadtbevölkerung und diskutiert ‚Experimentelle Zonen der Nutzungsmischung‘ im Kontext von Stadtentwicklung sowohl auf architekturtheoretischer als auch performativ-künstlerischer und gestalterischer Ebene. Durch einen interdisziplinären Austausch von Architekten, Designern, Künstlern, Stadtplanern, Musikern, Politikern und Bewohnern der Stadt wird die Fragestellung in einen öffentlichen Diskurs gestellt.